Backgroundimage Backgroundimage

Tom Klose (D)

18.11.2017
Tom Klose (D)

Keep it simple! Dieses Motto prägt Tom Klose als Künstler, Songschreiber und Musiker. Wer ihn kennt, weiß dass sich der gebürtige Flensburger nicht um Konventionen, Schubladen und gängige Standards schert. Experimentierfreude, Lust auf Neues und klare, kraftvolle Kompositionen stehen hinter seinem ständig wachsenden Erfolg. Bereits ein Jahr nachdem sein Debütalbum „From Weeds to Woods“ (2015) erschienen ist, legt Tom Klose mit der „Simple“ EP 2016 direkt nach und macht einmal mehr musikalisch einen klaren Schritt nach vorn in eine neue Richtung. Fühlte er sich bei seinem Debüt in erster Linie im Folk-Genre heimisch, legt er nun auch öfter die E-Gitarre um und bedient sich des Soul, wie etwa im Titelsong „Simple“.

Die Reife, die in seiner charismatischen Stimme zu hören ist, ist nun auch umso mehr in seinen Texten zu finden, wie etwa im tragisch-traurigen Trennungssong „The End“. Besonders auch der Song „Welcome Home“, der durch die derzeitige Flüchtlingskrise in Europa inspiriert ist, zeugt von einer emotionalen Tiefe, die man so bisher noch nicht von dem jungen 27-jährigen Singer-Songwriter kannte. „Found Myself in You“ sticht besonders heraus, denn er schlägt erstmals, elektronische tanzbare Töne an, die zwar für Tom Klose eher ungewohnt, aber so gar nicht unpassend klingen.

Alles in allem sind es vier neue Songs, die alle auf unterschiedliche Weise begeistern und insgesamt zeigen: Tom Klose kennt seinen Weg und bleibt sich dabei aber immer treu. Seine musikalische wie persönliche Weiterentwicklung innerhalb der letzten Zeit ist so offensichtlich hör- und spürbar, dass man wirklich nur gespannt sein kann, wohin die Reise noch gehen wird. Tom Klose ist ein junger sympathischer und sehr ambitionierter Musiker, den man heute live sehen und zukünftig im Blick behalten sollte!

 

BIOGRAFIE

Der gebürtige Flensburger zählt schon seit einigen Jahren zu den Charakterköpfen der norddeutschen Singer-Songwriter Szene. Mit seiner 2011 gegründeten Band, bestehend aus Niklas Hardt (Cello), Martin Bassmati (Bass) und Max Schneider (Schlagzeug), nahm er im gleichen Jahr seine erste EP „Come Closer“ auf. 

Mit der EP im Gepäck ging es mit Tim Bendzko, Gloria und Elif als Support auf Tour. Auch mit Bernhoft, Stu Larsen, der Alin Coen Band, Marlon Roudette und Ed Sheeran teilte er sich schon die Bühne und steigerte dabei kontinuierlich seinen Bekanntheitsgrad.

Tom Kloses Folk-orientiertes Debüt-Album „From Weeds to Woods“ erschien Anfang 2015 auf dem Hamburger Label CUEX Music. Die Aufnahmen dazu wurden mit einer Crowdfunding Kampagne finanziert, die zu den erfolgreichsten auf der Plattform Startnext zählt. Direkt im Anschluss ging es mit der Band auf Deutschlandtour, die im ausverkauften Knust in Hamburg ihren Anfang nahm und im ausverkauften Volksbad in Flensburg endete.

Erlebt man Tom Klose live, wird schnell klar dass er sich musikalisch längst von allen Stereotypen befreit. Er schreibt unabhängig von spezifischen Genres konsequent die Musik, die ihm gefällt. Seinem typischen, unverkennbaren Stil bleibt er dabei trotzdem treu. So hat er - mit seinen springenden leichtfüßigen Melodien und seiner rauen schneidenden Stimme, untermalt von beißenden Riffs und warmen offenen Akkorden - nach und nach seinen ganz eigenen, abwechslungsreichen Sound etabliert.

„Ich arbeite in meinen Songs gerne mit Metaphern“, erklärt Tom Klose. „Mein Ziel ist es, komplexe Gefühle und Gedanken in wenige Worte zu verpacken. Wenn ich eine Metapher benutze weiß ich genau: Nichts könnte besser zusammenfassen, wie ich mich in genau diesem Moment gefühlt habe.“

Das gilt natürlich auch für die Texte zu den Songs der neuen EP „Simple“. Sie unterstreicht Tom Kloses Anspruch, Songs abseits fester Genres und Konventionen zu produzieren. Seine leisen, melancholischen Töne („The End“) sind auf der EP genauso zu entdecken, wie frische, von harten Bässen und kantigen E-Gitarren getriebene Uptempo-Stücke („Simple“). Der Song „Welcome Home“, der durch die Flüchtlingskrise in Europa inspiriert ist, zeugt von einer emotionalen Tiefe, die man so noch nicht von dem Wahl-Hamburger kannte. „Found Myself in You“ sticht besonders heraus, denn hier schlägt Tom Klose erstmals elektronische Töne an.

______________________________________
https://www.facebook.com/tomkloseband/
https://www.tomklose.de/

https://www.youtube.com/watch?v=oKOF8V4h-IA