Backgroundimage Backgroundimage

Sleepwalker's Station (D)

19.10.2017
Sleepwalker's Station (D)

Die Musik von Sleepwalker's Station spiegelt die Philosophie Nick Drakes wider und wächst aus den Wurzeln Dylans mit den Träumen des Mr. Jones der Counting Crows. Feinste Indie Folk Eigenkompositionen. Der Sänger und Gitarrist der Indie Folk Band Sleepwalker's Station erzählt in seinen herbstlich gefärbten, melancholischen und doch sehr leichtfüßigen Liedern von seinen Reisen, von Irland, dem Indischen Ozean und Australien, von Zugfahrten quer durch Europa, vom Don Quixote, Sir Franklin und Coelhos Alchemisten.

Sleepwalker's Station wurde 1998 aus dem Schoß der Grunge-Ära geboren, entwickelte dann aber zunehmend akustische Züge. Die Musik absorbiert nach und nach alle möglichen Einflüsse von Folk jazz Trp hop,Soul, Emo und Klassik, dabei behält sie aber ihre ursprüngliche Indie-Seele.


Seitdem hat die Besetzung und Wohnort der Band mehrfach verändert und zurzeit zeigt sich das Projekt nicht als Band im traditionellen Sinn sondern eher als Netzwerk brillianter, über Europa verstreuter, Musiker, die durch ihre gemeinsame Leidenschaft und die Songs verbunden sind, die sie zusammen schrieben, spielten und umschrieben.

Und während die Musik als auf Gitarre und Klavier basierend beschrieben werden kann, hat das Cello doch immer eine wichtige Rolle gespielt, da es den Sound der Band kennzeichnet und von anderen abhebt. Durch die hinzugefügte Percussion erfuhr der Klang eine Rhythmisierung, die wiederum ein breiter angelegtes Songwriting erlaubte.

"At times I wish I were a note A sound sustained, moving in waves being a long continuing wave swelling, diminishing, fading in a moment Only being an idea, the hint of a sound in dead silence, a glimpse of light..."

- taken from the song "Colours of Concrete"

________________________________________

Sleepwalker's station came to life in 1998 from the womb of the grunge era but increasingly evolved into more acoustic shapes and slowly absorbing all kinds of different influences from mainly folk but also jazz, trip hop, soul, emo and classical music though keeping its original indie "soul".

Since then the line up and home base of the band has changed various times and by now has constitutes a concept not a a band in a traditional frame but rather a network of brilliant musicians scattered across Europe linked by their common passion and the songs, written, performed and rewritten together.

And while the music can be described as guitar and piano based, the cello has always played an important role in characterizing and emphasizing the band's sound. Through the percussion joining in, the sound of the band experienced an up-beat "rythmization" allowing wider differetiated songwriting.

"At times I wish I were a note A sound sustained, moving in waves being a long continuing wave swelling, diminishing, fading in a moment Only being an idea, the hint of a sound in dead silence, a glimpse of light..."

- taken from the song "Colours of Concrete"
______________________________
https://www.facebook.com/Sleepwalkers-Station-48223376746/
https://sleepwalkersstation.bandcamp.com/

https://www.youtube.com/watch?v=IcTnhdobNHQ (live)
https://www.youtube.com/watch?v=boqkDJruUnM (sofar sounds)