Backgroundimage Backgroundimage

Roxanne de Bastion (UK)

08.09.2017
Roxanne de Bastion (UK)

„Wenn du die Gelegenheit hast, sie live zu erleben – TU ES UNBEDINGT!“, dies empfiehlt in England Hayley Edwards vom BBC
Roxanne de Bastion kommt aus London und macht ihre ganz eigene Art von Folk-Pop: Zart und verletzlich auf der einen, heiter und kraftvoll auf der anderen Seite, präsentiert mit Unmengen Charme und einer unverkennbaren Stimme.
Die britische Künstlerin mit Berliner Wurzeln geht musikalisch ebenso ihre eigenen Wege wie als unabhängige Singer-Songwriterin. Roxanne entdeckte früh die Liebe zur Musik und nach dem Schulabschluß in Berlin mit einem One-way-ticket, ihrer Gitarre und einen Koffer nach England gezogen.

Nach zahllosen Gigs in kleinen Kneipen oder intimen Wohnzimmer-Konzerten legte sie 2013 ihr erstes Album vor, «The Real Thing», unter ihrem eigenen Label «Nomad Songs». Seitdem tourt Roxanne quer durch Europa und sogar die Vereinigten Staaten, spielt im Schnitt 100 Shows pro Jahr und hat bereits Radio und TV Support in sowohl England (BBC6, Xfm, MADE TV, etc) als auch in Deutschland (RTL2 news, Eins Live, Radio Eins, NRW, Fritz Radio, etc) und hat im Jahr 2016 sogar auf der ganz großen Festivalbühne in Glastonbury gespielt.

Auf die erfolgreiche DIY Künstlerin wurde auch die traditionelle Musikindustrie neugierig, unter anderem sitzt Roxanne nun im Vorstand der FAC (www.thefac.org) und setzt sich zusammen mit Künstlern wie Imogen Heap, Radiohead und Pink Floyd für Künstlerrechte ein, spricht bei Musikkonferenzen über die Zukuft der Musikindustry and hat sogar ihre ganz eigene Konferenz für DIY Musiker, FM2U, in London ins Leben gerufen.

Ihr zweites Studioalbum, Heirlooms & Hearsay, (Erbstücke und Hörensagen) beschäftigt sich mit großen Themen. Es ist eine Hommage an den eigenen Großvater - und an den Flügel, der im Familienbesitz geblieben ist. Dem Pianisten Stephen de Bastion ist auch das erste Lied «Run» gewidmet, in Erinnerung an dessen Leben in Ungarn während deutscher Besatzung und die Flucht nach England in der Nachkriegszeit.

Nationalismus, Menschenfeindlichkeit, Verhärtungen auf allen Seiten - Roxanne de Bastion greift die Eindrücke dieser Wunder der jetzigen Zeit auf ihre ganz eigene Art und Weise auf und setzt ihre eigenen Kontrapunkte dagegen, behutsam, aber entschlossen und geduldig.
_____________________
https://www.facebook.com/Roxannedebastion/
http://www.roxannedebastion.com/

https://www.youtube.com/watch?v=TgIbPg8JX0g