Backgroundimage Backgroundimage

Deep River / Kent Nielsen (D/DK)

10.03.2017
Deep River / Kent Nielsen (D/DK)

„Band auf der Überholspur“ titelte die „HNA“ einen Artikel über Deep River und tatsächlich haben Svenja, Ingo und Stefan in den letzten beiden Jahren ordentlich Gas gegeben. Begonnen haben die drei mit ihrem Projekt im Sommer 2013. Nach den ersten Auftritten wurde im Frühjahr 2014 in den Matamatic Studios in Kassel das Debut Album produziert. Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Eines war er jedoch immer, Sänger.

_____________________

Das erste Deep River Album „91“ ist im Juli 2014 erschienen. Finanziert hat die Band ihre Debut CD sehr erfolgreich über das Crowd Funding Portal Pledgemusic. Danach stellte die Band bei mehr als 60 Auftritten in ganz Deutschland das Album dem begeisterten Publikum vor. Im November 2015 folgten Aufnahmen für eine Live DVD, die im Frühjahr 2016 erscheinen wird. Live wird sich Deep River 2016 etwas rarer machen, denn es stehen die Aufnahmen für das 2. Album an.

Während Deep River auf „91“ noch einen komplett puren Live Sound mit meist nur drei Stimmen und zwei Gitarren präsentierte, dürfen sich die Zuhörer beim kommenden Album auf jede Menge neuer Ideen und Instrumente freuen.

Eine konsequente Weiterentwicklung des Deep River Sounds, der sich irgendwo zwischen Singer/Songwriter und Indie Folk mit kleinen Ausflügen in Richtung Gospel und Soul bewegt. Dabei schlagen die drei Musiker oft in einem Song einen erstaunlichen, dynamischen Bogen von Verzweiflung zu Harmonie, von Liebe zu Wut und wieder zurück.
-----------------------
„Deep River ist eine Band mit großem musikalischen Potential und exzellentem, vielstimmigem Gesang, der das Herz des Menschen im Sturm verzaubert und erwärmt, wie an diesem kalten Oktoberabend“ (the Place Magazin v. 31.10.14)

„Wenn sie auf der Bühne zusammen musizieren, sich ihre drei Stimmen und die zwei akustischen Gitarren mischen, dann erzählen sie in jedem Lied wieder neu von dem, was Leben ausmacht und berühren mich tief.“KENT NIELSEN & DEEP RIVER im MusicStar, Norderstedt (MeinzuHausemeinBlog v. 15.08.2015)
----------------------------
Ingo Henkel: vocals, guitars, songwriting
Svenja Metje: vocals
Stefan Kletetzka: vocals, guitars, songwriting
--------------------------------
https://www.facebook.com/Deep-River-549005215187151/
http://deepriver.eu/
_______________________________________

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Eines war er jedoch immer, Sänger.
Gerade hat er eine alte Idee realisiert: 'Shotgun Seat DJ' - sein erstes Solo Album. Etwa die Hälfte der Roots Rock gefärbten Songs wurden zusammen mit Stefan Kletetzka (DEEP RIVER) geschrieben, einige sind ganz neu, ein paar stammen aus Kents und Stefans gemeinsamer Zeit bei ONE BAR TOWN. Es war also naheliegend, ihre alten Bandkollegen Skinny Kaspereit und Thorsten Luck für diesen Teil der Aufnahmen in Tom Spötter's Göttinger Out-O-Space Studio zu reaktivieren. Hinzu kommen vier Coverversionen, von GLEN CAMPBELL, JOHN HARTFORD, EDDIE & THE HOT RODS und C.V. JØRGENSEN, die Kent teilweise alleine auf der Ukulele neu interpretiert hat. Weitere drei in Mod & 60s Sound getränkten Stücke entstanden in Zusammenarbeit mit Helge Reich (JAM TODAY) und zwei Musikern aus dessen aktueller Band RUTSCHBAHN DREI, Jens C. Möller und Dirk Holtkötter. Dieser Teil der Aufnahmen liefen im Hamburger Tonhotel Studio unter der Regie von Gerd Mauff. Abgerundet wird das Album durch Gastauftritte von George Whitfield (FIDDLEBOX, ex-PRESSGANG) und Martin Wenk (CALEXICO, BOSSE, JUDITH HOLOFERNES). Das Album wurde durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne auf indiegogo.comfinanziert.

"Ich hatte immer das große Glück mit einigen sehr talentierten und kreativen Songwritern zusammen arbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass uns ein Album gelungen ist, das so vielseitig und abwechslungsreich ist wie ich sie selber am liebsten mag." (Kent Nielsen)

"Lyrics, die wie ein Faustschlag im Magen wirken und nur allzu sehr an die eigenen Wunden erinnern". (Christian Elsrodt/Folker!)
_______________________
https://www.facebook.com/kentnielsenofficial/